Luciano Falconieri

Kurzübersicht:

Größe: etwa 1,90 Schritt
Statur: trainiert schlank
Haarfarbe, Frisur: blond, schulterlang und offen
Augenfarbe: grün
Kleidung: weinrote Hose mit Schnallenschuhen; weißes Hemd; weinrote Weste; Gürtel mit Gürteltasche
Alter: 20 GL
Offensichtliche Narben, Hautbilder: eine sich öffnende Rosenblüte auf dem rechten Handrücken
Akzent: vinsalter Horathi
Relevante Spielwerte: DSA4; CH 14; Herausragendes Aussehen, Wohlklang

Detaillierte Beschreibung:

Luciano Falconieri ist ein junger Mann um die 20 Götterläufe, mit seinen neun einhalb Spann relativ hoch gewachsen. Seine Statur ist ansehnlich-trainiert, nicht zwingend auf Kraft ausgelegt sondern auf Gewandheit, wie es im Horasreich auch gerade Mode ist. Es ist auch nicht zu übersehen, dass er sehr gezielt trainiert, um seine Statur insgesamt auf der ansehnlichen Seite zu behalten denn zu muskulös zu werden. Seine Haut is sichtlich gepflegt und gebräunt, als würde er viel Zeit draußen verbringen. Auch seine Züge sind markant und ansehnlich… Dazu ist er auch meist von angenehmen Düften umgeben, trägt wohl auch etwas Parfüm. Die Stimme des jungen Mannes hat sich zu einem angenehmen Bass entwickelt, die mit etwas Training eine hervorragende Singstimme sein dürfte.

Die blonden Haare trägt Luciano etwa bis zu seinen Schultern, gut gepflegt und ordentlich frisiert, manchmal auch zu einem kurzen Zopf zusammen gebunden. Er rasiert sich auch sorgfältig, zeigt so nur gegen Abend einen Bartschatten, was ihm dann eher einen schurkischen Eindruck verleihen würde – hätte er nicht ein freundliches Gesicht.
Seine intensiv grünen Augen sind ausdrucksstark und blicken meist neugierig drein, in die Runde wenn er sich mit niemanden unterhält, oder auf den Gegenüber fokussiert.

Gekleidet ist der junge Geweihte Rahjas seines Standes angemessen: Eine weinrote Kniebundhose, nur dass er die eigentlich dazu gehörigen Strümpfe weg lässt und direkt zu den Schnallenschuhen übergeht und so seine trainierten Unterschenkel zeigt. Dazu trägt er ein körperbetonend geschnittenes Hemd aus feinem weißer Baumwolle, das seine Statur unterstreicht, und darüber wiederum eine weinrote Weste, welche er offen zu tragen pflegt.
Um seine Hüfte trägt er locker einen Gürtel mit einer Messingschließe in Form einer blühenden Rose, an welchem eine Gürteltasche hängt, die Bilder einer Rosenranke zeigt.
An Schmuck trägt er einen silbernen Anhänger in Form eines steigenden Pferdes an einer silbernen Kette um den Hals.

Als Zeichen seines Priesterstandes trägt er ein Hautbild auf dem rechten Handrücken: Eine große, aufblühende Rose, dessen Stiel rankenartig Arm hinauf wandert.