Cirina Gylduria della Trequona

Kurzübersicht:

Größe: 9 Spann
Statur: schlank, athletisch
Haarfarbe, Frisur: rotblonde Mähne, offen etwa hüftlang
Augenfarbe: intensiv grün
Kleidung: 
Alter: 20-25
Offensichtliche Narben, Hautbilder: keine
Akzent: vinsalter Horathi
Relevante Spielwerte: DSA5, Gutaussehend II, Angenehmer Geruch, CH 12, GE15

Detaillierte Beschreibung:
Die junge Cirina Gylduria della Trequona ist eine junge Frau um die 20-25 Götterläufe und ist vergleichsweise hoch gewachsen, 9 Spann misst sie mit Sicherheit und ist dabei schlank gebaut, aber nicht ganz so schmal wie ihr Zwilling Yasinthe. Ihre Rundungen sind von Rahja gesegnet, fügen sich perfekt ins Bild, soweit man das unter dem Stoff ausmachen kann. Die Gesichtszüge sind fein geschnitten, feminin und entsprechen wohl für viele den Charakteristiken einer sehr schönen Frau. Dazu kommt ihre seidenweiche, offensichtlich gut gepflegte Haut, hell als wäre Cirina nur an der Sonne, wenn es sich nicht vermeiden lässt. Und wer ihr nahe kommt bemerkt schnell, dass sie stets von angenehmen Gerüchen umgeben ist, meistens blumige Parfüms.
Das volle Haar der jungen Frau sind ein weiterer Punkt, für den man Rahja danken sollte: Von rotblonder Farbe fallen sie wie seidenen Fäden glatt über ihre Schultern bis zu ihren Hüften. Zur Zeit trägt Cirina ihre Mähne, der Mode entsprechend, offen. Unter ihren fein geschwungenen Augenbrauen – bei deren Form sie ein wenig nachzuhelfen scheint – blicken ihre Augen aufmerksam einher. Cirina umrahmt ihre Augen dezent mit Schwarz, wodurch ihre auch so schon intensiv grünen Augen noch ein wenig betont werden.

Gekleidet ist Cirina in gutem Stoff, feines dunkelblaues Leinen oder Seide, im selben Ton gefärbtes Iryanleder wenn etwas nicht aus Stoff gefertigt ist. Messing, wenn es aus Metall sein darf. Basis ihres Gewandes bildet eine maßgeschneiderte Bluse aus Seide und Hose aus Leinen. Beides ist an den Säumen dezent verziert, die Hose weist zudem an beiden Beinen und Mittig eine eingefärbte, goldgelbe Linie auf, die sich vom Hosenbund bis ganz nach unten zieht. Darüber trägt sie ein mit Messing verziertes Korsett, bestehend aus Iryanleder, das mit Seide bezogen wurde. Seitlich ist das Korsett verlängert, wobei der Teil nicht so starr versteift wurde damit man sich setzen kann, im Stehen die Verlängerung aber stabil bleibt. Mit dem Korsett verbunden ist ein verziertes, aus Seide gefertigtes Schulterstück, Schulterplatten nachempfunden aber bestenfalls dekorativ. An den Armen trägt sie hohe Handschuhe, verziert und bis zum Ellenbogen reichend. Die Beine wiederum stecken in knie hohen, verzierten Iryanlederstiefeln mit hohem Reiterabsatz.
Ergänzt wird alles von einem hellblauen Schal, den sie um ihren Hals gelegt hat und einen Teil ihrer Schultern und ihr Dekolleté bedeckt.
An ihrem obligatorischen Gürtel trägt sie einen kunstvoll verzierten Degen und eine ebenso verzierte Gürteltasche.
# Das Outfit ist inspiriert von http://goo.gl/U6Svuf aber etwas angepasst: Keinen Umhang und ’nur‘ einen Schal, der aber nicht so hoch gezogen.

Sehr offensichtlich ist Cirina die identische Zwillingsschwester von Yasinthe. Es gibt Unterschiede, aber man muss beide gut kennen um die subtilen Abweichungen zu bemerken. Außer man geht natürlich nach dem Umstand, dass Cirina keine Magierschülerin ist und dementsprechend keinerlei arkane Symbolik trägt.